IMGP3349.JPGEnde Februar (26.2.20 - 29.2.20) trafen sich die besten Schachspieler(innen) der mittelfränkischen Kreisjugendeinzelmeisterschaften im herrschaftlichen Schullandheim der beschaulichen Gemeinde Vorra, um dort - dem Austragungsort der
Mittelfränkischen Jugendeinzelmeisterschaft - um die vordersten Plätze zu kämpfen; als Belohnung für die beiden Besten winkte ein Fahrschein für die Bayerische Meisterschaft zu Ostern in Bad Kissingen.

 

Von unserem Verein stellten sich Sanyukt Mishra und Konstantin Hähnel (beide U14) sowie Arne Deschler (U12) und die Albayrakschwestern Melissa (U14), Nese (U16) und Berrak (U18)der anspruchsvollen Herausforderung. Carlos erklärte sich dankenswerterweise bereit, die Kinder während des gesamten Zeitraumes mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

IMGP3344.JPGDas Schullandheim war mit gut 50 Schachenthusiasten, aufgeteilt in die Ligen U12, U14, U16, U18 und U25, gut gefüllt und bot für diesen viertägigen Wettkampf einen würdevollen Rahmen.

Auch wenn dieser Winter seinem Namen bisher nicht gerecht wurde, so schlug er kurz vor Frühlingsanfang doch noch zu: dichtes Schneegestöber begleitete uns bei der Anreise.

Kurz nach der Begrüßung durch Helmut Luther um 8:45 ging es schon mit dem Spielbetrieb los - einige Kinder hatten noch nicht einmal Gelegenheit, ihr Zimmer zu beziehen.

IMGP3359.JPGNach dem ersten Tag und zwei gespielten Partien konnten Arne 1,5 und Konstantin 1 Punkt einfahren. Nur Sany hatte noch kein Glück mit seinem Spiel. Abends ergingen sich die Kinder an einem Würfelblitzturnier, bei dem Disziplin und Ruhe beiseite gelegt werden konnten und der Spaßfaktor
an vorderster Stelle stand.

Nach so viel Ausgelassenheit im Spiel hatten die Kinder im Anschluss natürlich weing Lust, ihr System in den Nachtmodus zu schalten und auf ihren Zimmern zur Ruhe zu kommen. So blieb es nicht aus, dass die Kinder
durch die Trainer (Helmut, Carlos und Sesayi) mehrfach angehalten werden mussten, den Geräuschpegel zu senken. Irgendwann beuhigte sich auch der letzte Schreihals, so dass sich endlich Stille über das ehrenwerte Haus
legte.

IMGP3357.JPGAn Tag zwei ging Konstantin leer aus, Sany und Arne holten sich mit je zwei Remis einen Punkt.

Abends beteiligten sich Sany und Konstantin an der mittelfränkischen Blitzmeisterschaft, die sie mit Platz 7 bzw. 8 abschlossen.

Am darauffolgenden Tag erlangten Arne zwei und Sany (1) sowie Konstantin (1/2 + 1/2) jeweils einen Punkt.

Der letzte Spieltag wurde besonders für Arne interessant, da er die Chance hatte, ganz vorne dranzubleiben und sich einen Platz für die "Bayerische" zu ergattern.

IMGP3375An Brett 1 (Narek Gewondow gegen Levin Isbilir) und Brett 2 (Arne gegen Johannes Keck) wurde noch mal alles gegeben. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, das letztendlich an beiden Brettern mit Remis endete, wohl
weil alle Spieler keine Experimente wagen, sondern ihr Spiel sicher durchführen wollten.

Am Schluss errang Arne nach Levin Isbilir den zweiten Platz; Konstatin und Sany kamen auf Platz 11 bzw. 12. Melissa an 15. gesetzt konnte einen besseren 13. Platz erzielen, Nese landete auf Platz 3 und Berrak auf Platz 7. Beachtenswert hier ist, das sie als einzige dem Turniersieger Joseph Homi ein Remis abnehmen konnte.

Vielen Dank an unsere Spieler und Carlos für ihren unermüdlichen Einsatz die gesamte Zeit über.